41. Baldeggerseelauf 1. Juni 2019

Micha Stierli trägt das Lauffeuer weiter

„Schön war’s!"  Mit diesen Worten hat Guido Estermann sein Engagement für den Baldeggerseelauf beendet. Er legt nun das Präsidentenamt in die guten Hände von Micha Stierli.  

 

Den letzten Lauf unter seiner Führung hat er rundum genossen: Er hat die rund 440 Pföderis, Piccolos und Schüler angefeuert, damit diese mit viel Stolz das Ziel erreichten und den wohlverdienten Pokal in Empfang nehmen durften. Auch den Mamis und Papis war die Freude ins Gesicht geschrieben. Die Strahlenden Kinderaugen waren für Guido Estermann immer wieder ein Highlight des jährlich stattfindenden Events.

 

Bei wunderbarem Sonnenschein hat er um 15.30 Uhr den Start zum 4.5 km langen Schlosslauf mitverfolgt. Die ambitionierten Läuferinnen und Läufer der Kategorie U18 boten ein Spektakel sondergleichen, und die offenen Kategorien Frauen und Männer zeigten tolle Leistungen. „Für die Zuschauer ist der Schlosslauf unglaublich spannend. Es gibt wahre Kopf-an-Kopf-Rennen, und diese machen den Laufsport attraktiv, “ meinte er, nachdem der schnellste Schlossläufer Semlali Tahar nach einer Zeit von 15.04,0 Minuten bereits die Ziellinie passierte. Semlali Tahar war erstaunt, dass er bereits im Ziel war – wollte er doch eigentlich beim Lauf um den See teilnehmen. Bei den Frauen wurde Ummel Seraina mit der tollen Zeit von 18.14,9 schnellste Schlossläuferin. 

 

Die Läuferinnen und Läufer des 10-Meilen-Laufes wurden um 16.20 Uhr auf die Stecke geschickt. Ehrenstarter war Daniel Renggli aus Aesch. Er ist Inhaber der Meili AG Aesch, welche in diesem Jahr das 55 jährige Jubiläum feiert, sowie der Firma Light & Music Rent GmbH Aesch, welche das 25 jährige Jubiläum zu verzeichnen hat. 

249 Athletinnen und Athleten machten sich auf den Weg rund um den Baldeggersee. Guido Estermann genoss den Pulk, den Duft von Dulix und die spürbare Energie der Sportler. Bereits bei der Dorfrunde konnte eine attraktive Lauf- und Wettkampfstimmung genossen werden. Nach 53.24,1 Minuten lief Mekonen Tefera aus Herrenschwanden als Sieger durch den Zielbogen. Mit einem Abstand von 5.17,1 Sekunden folgte der Luzerner Mike Schifferle. Als Dritter erreichte Semlali Tahar aus Zürich mit 1:00.17,4 Minuten das Ziel – eine super Leistung, hatte er doch bereits den Schlosslauf in den Beinen. Bei den Frauen durchlief Sestito Luzia aus Untersiggenthal mit einer Zeit von 1:10.39,1 als Erste die Zielgerade. Ihr folgten Jedrych Oliwia aus Hitzkirch (1:11.23,8) und Kaspar Sarah aus Luzern (1:12.18,7).

 

Der Teamlauf ging mit 15 startenden Gruppen ins Rennen. Die 10 Meilen rannte das Team „s Möuer‘s“ in raschen 1:08.58,6 und gewann somit diese Kategorie.  

«Schnellscht Hetzchelertaler» wurde Abdijalil Abdi aus Retschwil (1:04.45,0), und „Schnellscht Hetzchelertalerin“ wurde wie im letzten Jahr Jedrych Oliwia von Hitzkirch (1:11.23,8).  

 

Das OK dankt den 857 Läuferinnen und Läufern sowie allen Helferinnen und Helfer für den geglückten, unfallfreien und stimmigen  Laufevent. Der nächste Baldeggerseelauf findet am 6. Juni 2020 statt. Dann wird Guido Estermann unter den Helfern, den Zuschauern oder – wer weiss – unter den Startenden zu finden sein. Bis dann!

 

Detaillierte Rangliste unter Ranglisten 2019 oder www.datasport.ch
Medienpartner
Medienpartner